Junges Paar zieht in neue Wohnung

Meine erste eigene Wohnung

Hallo Freiheit! Es geht los!

Geschafft: Das Abitur, die Ausbildung oder das Studium sind endlich in der Tasche – und der erste Arbeitsvertrag unterschrieben. Jetzt steht der ersten eigenen Wohnung nichts mehr im Weg! Herzlichen Glückwunsch!

Die Gedanken zur ersten eigenen Wohnung sind bestimmt ähnlich: Erst einmal: Jippie, ich ziehe aus. Doch die Freiheit hat ihren Preis. Denn oft folgt die Ernüchterung: Oh Gott, um was ich mich jetzt alles kümmern muss. Doch keine Sorge, wir helfen Ihnen dabei, den Überblick zu behalten.

Schon vor dem Umzug in Betracht ziehen

  • Ich muss eine Wohnung finden. Wie groß müsste sie sein, um als WG zu taugen? Was gibt es rechtlich zu beachten?
  • Umzug. Die paar Kisten von A nach B schaffen krieg ich ja hin, aber woher bekomme ich Umzugskartons? Und die Möbel sind allein zu schwer. Wer hilft mir?
  • Wasser und Strom: Die erste Suppe im neuen Heim will ich ja nicht kalt und im Dunkeln essen, den Umzugsstaub abduschen wäre auch ganz nett.
  • Post. Wie funktioniert das mit dem Nachsendeauftrag? Wie lange geht der?
  • Küche. Töpfe, Teller, Gläser, Dosenöffner... Das muss ich alles besorgen. Bisher war das einfach alles da.
  • Und wo kann ich dann einkaufen?
  • Das war bestimmt noch nicht alles. Telefon, Internet, Müll – wo fange ich an?

Damit der Auszug in die erste eigene Wohnung trotz der langen Liste der anstehenden Erledigungen geregelt verläuft, gibt es hier eine Checkliste, auf der alles steht, was beim Thema Auszug bedacht sein sollte.

Wohnung

Fragen Sie im Bekanntenkreis, ob jemand einen Tipp für Sie hat. Wenn nicht: Viele Wohnungen stehen immer noch in der guten alten Tageszeitung. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Portale wie Immobilienscout24, Immowelt oder meinestadt.de.

WG

Für eine WG sollten Sie als erstes Rücksprache mit dem Vermieter halten. Denn der muss einverstanden sein. Dann sollten Sie mit ihm klären, wie die Formalitäten sein sollen – denn jeder handhabt das anders: Manche machen einen eigenen Mietvertrag mit jedem WG-Partner, andere vermieten an eine Person, die wieder Zimmer untervermieten darf.

Wichtig: Auch bei den besten Freunden kann es irgendwann zu Streit kommen, speziell wenn es ums Geld geht. Deshalb auf jeden Fall schriftlich einen Mietvertrag machen. Dafür gibt es Muster-Verträge im Internet.

 

Umzug

Den ersten Umzug erledigt vermutlich jeder selbst. Falls aber doch ein Umzugsunternehmen beauftragt werden soll, steht die Auswahl an. Bei einem Umzug in Eigenregie ist die rechtzeitige Organisation von Helfern empfehlenswert, sobald das Umzugsdatum feststeht. Je mehr Helfer, desto besser – schließlich müssen nicht nur die Kisten transportiert werden, sondern auch die Möbel ab- und wieder aufgebaut werden. Bitten Sie Freunde, Werkzeuge wie Akkuschrauber mitzubringen.

Umzugsdatum

Suchen Sie einen Umzugstermin, an dem Sie ein paar Tage Luft haben und möglichst viele Helfer mobilisieren können. Sie brauchen auch nach dem Umzug ein paar Tage, um alles einzurichten, die Formalitäten zu erledigen und sich in der neuen Nachbarschaft einzuleben. Der letzte Tag vor dem Job- oder Unistart ist kein guter Zeitpunkt.

Offizielles

Teilen Sie Ihrer Bank die geänderte Anschrift mit, erstellen Sie einen Dauerauftrag für die Überweisung der Miete. In der Regel verlangen Vermieter eine Kaution in Höhe von ein bis zwei Monatsmieten – diese sollten Sie vor der Unterzeichnung des Vertrags besorgen. Manchmal reicht es, wenn Ihre Eltern für Sie bürgen.

Versicherung

Wenn Sie bisher zu Hause gewohnt haben, waren Sie oft in der Familienversicherung mitversichert. Jetzt brauchen Sie eine eigene Haftpflichtversicherung. Eventuell wollen Sie für die Wohnung auch eine Hausratsversicherung abschließen. Hier sollten Sie gut überlegen, ob sich das lohnt. Denn bei der ersten Wohnung wird sich vermutlich der Wert der Einrichtung in Grenzen halten.

Strom anmelden

Manchmal läuft der Versorgungsvertrag über den Vermieter. Die Mieter zahlen monatlich Nebenkosten für Strom, Gas und Wasser. Abhängig vom Einzelfall sind darin auch andere Kosten, wie zum Beispiel ein Hausmeisterservice, enthalten. In anderen Fällen können Sie sich den Stromanbieter selbst wählen. Einen neuen Stromvertrag bei den Gemeindewerken Sinzheim abschließen können Sie bei Bedarf bequem von zu Hause aus, mit unserem Tarifrechner geht das schnell.

Inventar

Sie müssen Küchenutensilien und sonstige Möbel oder Inventar besorgen. Die Möglichkeiten sind riesig und reichen von den lokalen Möbelhäusern bis zum umfangreichen Online-Angebot. Am Anfang kann es reichen, ein wenig auf den Dachböden der Verwandtschaft zu suchen. Gehen Sie durch Ihr bisheriges Zuhause und sichten Sie alles, was Sie im Laufe des Tages nutzen: Zahnputzbecher, Schuhputzzeug, Dosenöffner – all dies brauchen Sie in Ihrer eigenen Wohnung selbst. Und natürlich auch große Dinge wie eine Waschmaschine – es sei denn, Sie nutzen einen Waschsalon.

Post

Stellen Sie einen Nachsendeauftrag bei der Post, damit Sie Ihre Briefe und Pakete auch an die neue Adresse bekommen. Wenn es in Ihrer Gegend einen privaten Zustelldienst gibt, sollten Sie sich auch hier erkundigen, ob es einen Nachsendeservice gibt.

Telefon und Internet

Stimmt, die bisherige Telefonnummer bleibt ja bei den Eltern. Also müssen Sie einen eigenen Anschluss anmelden. Für eine WG ist es möglich, auch mehrere Nummern eintragen zu lassen. Dazu brauchen Sie aber auch ein passendes Festnetztelefon. Überlegen Sie beim Internetanschluss, wie viel Ladevolumen Sie brauchen. Eventuell müssen Sie auch einen Router und einen WLAN-Verteiler kaufen oder mieten. Ein Vergleich der verschiedenen Verträge lohnt sich, da die meisten Anbieter zeitlich begrenzte attraktive Angebote haben.

Fernsehen

Hat die neue Wohnung Kabelanschluss? Dann müssen Sie für die HD-Kanäle einen Receiver besorgen. Wenn Ihnen die öffentlich-rechtlichen Sender reichen, brauchen Sie nur ein Netzkabel in die Dose an der Wand stecken. Denken Sie daran, dass Sie nun wie jeder Haushalt in Deutschland regelmäßig GEZ-Gebühren bezahlen müssen – das Geld dafür sollten Sie einplanen. Wenn es kein Kabelfernsehen gibt, sollten Sie sich informieren, ob das Haus eine Satellitenschüssel hat oder ob Sie selbst eine kaufen müssen.

Örtlicher Müllentsorger

Den neuen Anwohner beim Müllentsorger anmelden geht meist online. Auf der Website gibt es häufig einen aktuellen Abfallkalender. In Sinzheim ist das der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt. Gut zu wissen, wann Renovierungsmüll und anderes entsorgt werden.

Meldung beim Bürgerbüro

Melden Sie Ihren neuen Wohnsitz im Bürgerbüro Sinzheim an und lassen Sie Ihren Personalausweis und ev. Ihren Reisepass ändern. Die Anmeldung dort ist aber auch noch nach dem Umzug möglich. Den Gang dorthin sollte man persönlich einplanen, da in der Regel eine Unterschrift zu leisten ist.

Vergessen Sie nicht das Namensschild auf dem Briefkasten und auf der Klingel.

Hausordnung und Nachbarschaft

Informieren Sie sich über die Hausordnung in Ihrer neuen Wohnung: Müssen Sie das Treppenhaus putzen? Wann darf Wäsche gewaschen werden? Wann ist Ruhe angesagt? Vielleicht können Sie bei den neuen Nachbarn klingeln und sich vorstellen.

Im Einzelfall ist die Sammlung bestimmt zu ergänzen. Gerne. Und Häkchen setzen nicht vergessen: Das sorgt für den aktuellen Überblick und macht außerdem Spaß. Wenn alle offenen Punkte erledigt sind, steht dem Umzug in die erste eigene Wohnung nichts mehr im Weg.

Logo der Gemeindewerke Sinzheim
Kundenservice
Gemeindewerke Sinzheim
Müllhofener Str. 22
76547 Sinzheim
07221 / 806-526
info@gw-sinzheim.de

Das könnte Sie auch interessieren

Ehepaar steht Arm in Arm vor seinem Haus.

Haushaltsstrom

Ob Allgemeiner Tarif, Urstrom oder Jahresfix – lernen Sie unsere Stromtarife für Privatkunden kennen.

Großmutter und Enkeltochter pflanzen gemeinsam eine Blume.

Energiespartipps

Ob in der Küche, im Bad oder in den Wohnräumen – erfahren Sie, wie Sie in Ihrem Zuhause kostbare Energie sparen.