Mann liest Zeitung zum Frühstück

Chlorung des Trinkwassers

Chlorung des Trinkwassers in den Netzbereichen Ebenung, Vormberg und Winden in der öffentlichen Wasserversorgung der Gemeindewerke Sinzheim.

Nachdem in Teilbereichen des Trinkwassers der Gemeinde Sinzheim geringe bakteriologische Verunreinigungen (Coliforme Keime) festgestellt wurden, wird im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt Rastatt vorsorglich eine Desinfektion für die betroffenen Netzteile vorgenommen. Zur Beseitigung der Verunreinigung wird eine leichte Chlorung vorgenommen, bei der Restgehalte von maximal 0,3 mg/l Chlor erreicht werden. Diese Konzentration entspricht den in der Trinkwasserverordnung festgelegten Grenzwerten für Trinkwasser. Für Aquarien ist das gechlorte Wasser ungeeignet. Unsere Empfehlung, nutzen sie unser Quellwasser (Windener Weg, Hochbehälter I).

Bis eine ausreichende Chlordesinfektion der betroffenen Netzbereiche sichergestellt ist, wird seitens der Gemeindewerke Sinzheim empfohlen, das Trinkwasser vorsorglich vor Genuss abzukochen. Die Wasserversorgung der Gemeindewerke gibt bekannt, sobald die Abkochempfehlung bzw. die Chlorung aufgehoben wird.

Ursache für den Eintrag von Verunreinigungen können z.B. nicht zulässige Verbindungen von privaten Brauchwasserleitungen mit Trinkwasserleitungen oder Eintragungen in das Rohrnetz der Trinkwasserversorgung sein. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass bei Nutzung von Regenwasser oder anderen Wasservorkommen die Brauchwasserleitungen keine Verbindung zum Trinkwassersystem haben dürfen und diese Art der Brauchwasseranlagen anzeigepflichtig sind.

Sobald die Chlorung wieder eingestellt wird, wird dies bekannt gegeben. Bei weiteren Fragen gibt Ihnen die Wasserversorgung der Gemeindewerke Sinzheim unter der Telefonnummer 07221 806-532 gerne Auskunft.

Die Pressmitteilung als PDF finden Sie hier.

Bodo Kopp, Werkleiter
Bodo Kopp
Werkleiter
Gemeindewerke Sinzheim
Müllhofener Str. 22
76547 Sinzheim
07221 / 806-526
bodo.kopp@gw-sinzheim.de